Freie Wähler Landtagsfraktion

09.05.2021
MdL Kerstin Radler freut sich auf Öffnung des kulturellen Lebens: "Unser aller Solidarität hat das möglich gemacht"

Als kulturpolitische Sprecherin der Freie Wähler Landtagsfraktion freut sich Regensburgs Landtagsabgeordnete Kerstin Radler sehr, dass sich nun nach harten Monaten des Lockdowns einige Öffnungen für das kulturelle Leben verwirklichen lassen. "Es geht zwar nur schrittweise, aber es sind Schritte in die richtige Richtung von Freude, Freiheit und Kunstgenuss. Als begeisterte Kunst- und Kulturliebhaberin spüre ich dieses Aufatmen in dieser nun lange andauernden, schweren Pandemiesituation auch persönlich", so Radler, die in ihrer Freizeit gerne Museen und Galerien besucht. 

Radler dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Geduld und Solidarität. "Ihre Rücksicht hat diesen Schritt, den wir nun in Richtung Öffnung und Normalität gehen, möglich gemacht. Ich wünsche uns allen viel Freude mit den Öffnungsperspektiven, in der Hoffnung, dass sich in Regensburg die Inzidenz weiterhin unter 100 hält", so die Landtagsabgeordnete zuversichtlich. 

Die aktuellen Beschlüsse der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, nach der nun Öffnungen möglich sind, gelten derzeit bis auf Weiteres für Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 nach Terminvereinbarung unter folgenden Voraussetzungen:  

1. Die Besucherzahl bestimmt sich nach dem vorhandenen Besucherraum, bei dem ein Mindestabstand von 1,5 m zuverlässig gewahrt wird.

2. Für die Besucher besteht FFP2-Maskenpflicht.

3. Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

 4. Die Kontaktdaten der Besucher/innen müssen erhoben werden.