Gesellschaft

Die FREIEN WÄHLER messen dem ständigen Bemühen um die Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Regensburg unabhängig von Alter, sozialer Situation, weltanschaulicher Ausrichtung und sexueller Orientierung höchste Priorität bei.

Ausländischen Mitbürgern sollen zur Förderung ihrer Integration mehr und bessere Angebote unterbreitet werden, soziale Initiativen sollen stärker unterstützt werden. Begegnungsstätten wie das Bürgerzentrum im Stadtosten (Humboldtstraße) sollen kein Vorzeigeprojekt bleiben, sondern auch in allen Stadtteilen Raum finden.

Die FREIEN WÄHLER möchten auch all jenen eine Stimme verleihen, die nicht in der ersten Reihe der Gesellschaft stehen.

Familien

Gerade in der heutigen Zeit des demographischen Wandels spielt die Familienplanung und die Entscheidung für Nachwuchs eine wichtige Rolle. Die Erziehung und die Sorge für die heranwachsende Generation sind das natürliche Recht und die Pflicht der Eltern bzw. der Sorgeberechtigten. Der Staat und die Stadt sollen Mütter, Väter und Sorgeberechtigte bei der Kindererziehung unterstützen. Sie müssen im Rahmen der Gesetze frei über die Gestaltung ihres Familienlebens entscheiden können.

Für uns FREIE WÄHLER darf es deshalb auch keine Bevorzugung bestimmter Formen der Kinderbetreuung von staatlicher oder städtischer Seite geben. Wir setzen uns für echte Wahlmöglichkeiten auf diesem Gebiet ein, d.h. Eltern müssen sich entscheiden können, ob sie ihre Kinder selbst zuhause betreuen, oder ob sie ihre Kinder in der Krippe, Kita oder im Hort ganztags oder stundenweise betreuen lassen wollen.

Wir fordern daher:

  • Ausreichende finanzielle Unterstützung in der Elternzeit
  • Unterstützung der Familien durch eine ausreichende Anzahl von Kinderkrippen, Kindergärten und Kinderhorten mit flexiblen, den Bedürfnissen der Eltern angepassten Öffnungszeiten
  • Eine familientaugliche Firmenpolitik, die Eltern bei Karriere und Kind(er) unterstützt

Seniorinnen und Senioren

Wir FREIEN WÄHLER haben uns zum Ziel gesetzt, Senioren aktiv in die Gesellschaft einzubinden. Die älteren Bürger wertzuschätzen und ihre Potenziale anzuerkennen, ist uns FREIEN WÄHLERN wichtig. Wir setzen uns ein für eine Mehrgenerationenpolitik, die den Gedanken der Teilhabe aller Generationen am gesellschaftlichen Leben in den Mittelpunkt rückt. Gerade zur Stärkung des ehrenamtlichen, sozialen und kommunalen Engagements sind Erfahrung und Tatkraft der älteren Generation von hohem Nutzen.

Die FREIEN WÄHLER wollen dazu beitragen, unsere Stadt für Senioren lebenswert zu gestalten. Wir sehen es daher als vordringlichste Aufgabe an, dafür Sorge zu tragen, dass unsere Senioren solange als möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Wir unterstützen daher in allen Bereichen die Hilfe zur Selbsthilfe. Damit „Eigenheim statt Pflegeheim“ als Grundsatz gelten kann, wollen wir generationsübergreifende Wohnformen und Betreuungsnetzwerke ausbauen.

Unser Programm umfasst u.a. folgende Punkte:

  • Ausbau von Nachbarschaftshilfen wie Regensburgs Nette Nachbarn (ReNeNa),
  • Schaffung von bedarfsgerechten Wohnungen durch Neubau oder Umgestaltung
  • Förderung der ambulanten Krankenpflege und der mobilen Essensdienste
  • Einrichtung von Begegnungsstätten in den einzelnen Stadtteilen
  • Unterstützung des Seniorenbeirates
  • Ausweitung des Kursangebotes für Senioren an der Volkshochschule

Ehrenamt/Vereine

Ehrenamtliches Engagement ist für uns ein wesentlicher Pfeiler einer humanen Gesellschaft und verhindert soziale Kälte. Dies soll v.a. die Kinder und Jugendlichen sowie die Senioren in unsrer Stadt zu Gute kommen. Wir FREIEN WÄHLER wollen, dass ehrenamtlich tätige Bürger mehr Wertschätzung erfahren und der freiwillige Einsatz für gemeinnützige Zwecke besser gefördert wird.

Gerade die Vereine leben vom ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder. Umgekehrt kann sich in den Vereinen bürgerschaftliches Engagement erst entwickeln und festigen. Ein lebendiges Vereinsleben fördert das kulturelle Leben einer Stadt und schafft ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Wir FREIEN WÄHLER sind deshalb der Auffassung, dass die Stadt Aktivitäten der Vereine ideell und finanziell im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten unterstützen sollte.

Sport

Ein attraktives Freizeit-und Sportangebot ist in unserer Stadt ohne die Sportvereine nicht denkbar. Sportliche Aktivitäten sind für alle Mitbürger und Mitbürgerinnen wichtig. Die Förderung des Breitensports, gerade durch Zuwendungen an die Sportvereine, ist deshalb ein besonderes Anliegen der FREIEN WÄHLER. Die FW treten für eine Förderung von sportlichen Großveranstaltungen in Regensburg ein, jedoch nur soweit sie von den ortsansässigen Vereinen getragen werden.

Neben klassischen Sportanlagen möchten wir jedoch auch Freiplätze im Stadtgebiet schaffen, um Kinder und Jugendliche zur Bewegung anzuleiten, ohne dass sie gleich Mitglied in einem Sportverein sein müssen.

Auch für die ältere Generation sollten Angebote für sportliche Betätigung gemacht werden. Wir befürworten es daher, Nordic Walking Kurse, Tanzkurse u. ä. finanziell zu fördern.

Inklusion

Inklusion, d.h. die selbstverständliche Einbindung von Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen ist für die FW ein wichtiges Thema. Wir bekennen uns ausdrücklich zur UN-Konvention und stehen zur Beteiligungsgerechtigkeit von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft. Die Inklusion ist eine Aufgabe, die Umdenken in vielen Bereichen erfordert und die von der Politik und der Gesellschaft gemeinsam geleistet werden muss.

Die FREIEN WÄHLER halten individuelle Inklusionslösungen für den richtigen Weg. Beispielsweise wollen wir die Förderschulen und auch die Sonderkindergärten bzw. schulvorbereitenden Einrichtungen neben den Inklusionslösungen beibehalten, um den Eltern Alternativen für ihr Kind zu lassen.

Auch im Bereich Wohnen wollen wir den Bau von behindertengerechten Wohnungen forcieren, um behinderten Mitmenschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Integration

Wir FREIEN WÄHLER treten für ein offenes Miteinander zwischen den Menschen aller Kulturen und Religionen in unserem Land ein. Dies kann nur im Dialog geschehen. Miteinander leben ist ein Geben und Nehmen, das Toleranz verlangt für den anderen, Sensibilität im Umgang mit Neuem, aber auch die Anerkennung von Regeln und traditionellen Werten. Integration ist keine Einbahnstraße: Es muss von beiden Seiten der Wille da sein, aufeinander zuzugehen. Die Integrationspolitik der FREIEN WÄHLER stellt den Menschen – egal, welcher Kultur – in den Mittelpunkt, und fordert Offenheit im sozialen Miteinander.

Als unabdingbare Voraussetzung für eine gelungene Integration sehen wir die Kenntnis der deutschen Sprache. Wir FW treten daher für einen weiteren Ausbau der Sprachförderung schon ab dem Kindergartenalter ein.

Wir sind offen für Zuwanderung, wenn der Grundkonsens stimmt. Nur wer integriert ist, gehört auch wirklich dazu. Eine klug geregelte Integrationspolitik macht eine Gesellschaft bunter, attraktiver und reicher. Am Ende einer gelungenen Integration sollte das Gefühl stehen, dazuzugehören und nicht mehr in einer Parallelgesellschaft zu leben. Stets unter der Prämisse, sich zur Sprache, zu den Werten und zum Rechtssystem hierzulande zu bekennen, stehen die FREIEN WÄHLER der Zuwanderung mit Selbstverständnis und Offenheit gegenüber.

Leitlinien zum Download

Hier können Sie sich das gesamte Leitlinien-Programm zur Kommunalwahl 2014 herunterladen.

jetzt downloaden

Mitglied werden

Sie möchten sich bei den FREIEN WÄHLER für das Wohl von Regensburg engagieren? Werden Sie Mitglied im Stadtverband.

Jetzt mitmachen