MdL Kerstin Radler freut sich über Zuschüsse der Bayerischen Landesstiftung für Regensburg

14.12.2020

Als stellvertretendes Mitglied im Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung zeigt sich Regensburgs Freie Wähler-Abgeordnete Kerstin Radler erfreut über die Zuschüsse, die seitens der Bayerischen Landesstiftung nach Regensburg gehen.

Für die Instandsetzung und Sicherung des Gewölbes der Dreieinigkeitskirche wurde ein weiterer Zuschuss in Höhe von 39.500 Euro bewilligt; damit beträgt der Gesamtzuschuss 261.500 Euro. Außerdem werden zur Fassadeninstandsetzung der Dreieinigkeitskirche 23.000 Euro seitens der Bayerischen Landesstiftung frei gegeben. „Das freut mich sehr, konnte ich doch heuer den Gesandtenfriedhof der Dreieinigkeitskirche besuchen. Die Dreieinigkeitskirche gehört für mich als echtes Kind der Regensburger Altstadt zu den prägenden Erinnerungen meiner Kindheit, daher freut mich dieser Zuschuss für dieses wichtige Zeugnis lutherischen Glaubenslebens in Regensburg sehr“, so Radler, die kulturpolitische Sprecherin ihrer Landtagsfraktion ist.

Auch die finanzielle Unterstützung der sogenannten Bachkapelle (Wegkapelle der Vierzehn Nothelfer) in Leoprechting mit 4.300 Euro sei ein wichtiges Signal für das ortsprägende Baudenkmal, dem zurecht eine regionale Bedeutung beigemessen werde.

Des Weiteren erhält das Albrecht-Altdorfer-Gymnasium für die Sanierung des Kalksteingiebels über dem Mittelrisalith einen Zuschuss in Höhe von 11.400 Euro. Die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. wird für die Erweiterung des Patientenhauses durch den Bau eines Sport- und Bewegungszentrums mit 220.000 Euro bedacht.

„Gerade vor Weihnachten und am Ende eines harten, durch Corona geprägten Jahres, sind diese Finanzierungshilfen wohltuend“, freut sich die Regensburger Abgeordnete für die Zuschussempfänger ihrer Heimatstadt. 

FREIE WÄHLER auf Facebook

Erhalten Sie die neuesten Meldungen der FREIEN WÄHLER Regensburg.

Jetzt Fan werden