Politischer Frühschoppen auf der Herbstdult

Freien Wähler stimmen auf den bevorstehenden Kommunalwahlkampf ein

10.09.2019

Mit ihrem schon zur Tradition gewordenen politischen Frühschoppen auf der Dult eröffneten die Freien Wähler von der Stadt und dem Landkreis Regensburg am letzten Sonntag im Hahnzelt den Kommunalwahlkampf für die Kommunalwahlen im März 2020.

 

In seiner Begrüßung hieß Ludwig Artinger. Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Regensburger Stadtrat und designierter OB-Kandidat, zahlreiche Bürgermeister und Mandatsträger aus den Reihen der Freien Wähler herzlich willkommen.

 

Neben inhaltlichen Themen wie Verkehrspolitik, bezahlbarem Wohnraum oder Umweltpolitik wies Ludwig Artinger darauf hin, dass sich die Stadtregierung seit der letzten Kommunalwahl vor 5 1/2 Jahren trotz schwieriger Bedingungen als eine Koalition erwiesen habe, die nicht nur reibungslos funktioniert, sondern auch erfolgreich regiert.

 

Die Freien Wähler hätten sich darin als konstruktiver und verlässlicher Partner erwiesen, der nicht nur einmal für den Zusammenhalt in der Koalition Sorge getragen hätte.

 

Kerstin Radler, Landtagsabgeordnete des Stimmkreises Regensburg Stadt, unterstrich die Bedeutung einer pragmatischen und ideologiefreien Politik der Freien Wähler für Regensburg: „Deshalb ist Ludwig Artinger der richtige OB-Kandidat für unsere Stadt, weil er all dies verkörpert“, ist Kerstin Radler überzeugt.

 

Die Regensburger Landrätin, Tanja Schweiger, warb in ihrer Rede für eine bürgernahe Politik mit Weitsicht. So betonte Tanja Schweiger unter anderem die Rolle der Landwirte für die Bevölkerung vor Ort: “Solange wir unsere Landwirte noch haben, geht es uns gut! Zukunftspolitik ist eine Politik, die nur mit den Landwirten funktioniert, denn sie produzieren unsere Nahrungsmittel, pflegen unsere Landschaft und setzen Programme zum Natur- und Artenschutz um.“

 

Bei der Energiepolitik verwies die Landrätin auf den Energiemonitor, der die Stromerzeugung und den Verbrauch im Landkreisgebiet im Viertelstundentakt genau aufzeigt. Hier werde sichtbar, wie gut wir z. B. an Sonnentagen schon dastehen und wo noch nachgebessert werden muss.

 

An die Senioren im Publikum gerichtet resümierte Schweiger, wie wichtig ihr die ältere Generation ist: „Die Menschen, die unser Land aufgebaut und dahin gebracht haben, wo wir jetzt stehen, müssen auch Generationengerechtigkeit erfahren.“ Die Seniorenservicestelle im Landratsamt oder der Stadt Regensburg seien verlässliche Partner, „die helfen, wenn Hilfe benötigt wird“.

 

Unterstützung sicherte der Abgeordnete Tobias Gotthardt zu. „Wir Freie Wähler bewegen die Region. Mit Tanja Schweiger haben wir die beste Landrätin für den Landkreis Regensburg - mit Professionalität und Leidenschaft." Die Freien Wähler sind und bleiben Bayerns starke Bürgerbewegung, sagte Gotthardt: „Wir gestalten - als die politischen Handwerksmeister auf allen politischen Ebenen - von der Kommune übers Land bis nach Europa." Gotthardt forderte außerdem, die Grünen an ihren Taten und nicht an ihren Sprüchen zu messen: „Ich bin mir sicher, nach nur einem Waschgang in regierungspolitischer Verantwortung leuchtet der grüne Pullunder längst nicht mehr so wie heute."

 

FREIE WÄHLER auf Facebook

Erhalten Sie die neuesten Meldungen der FREIEN WÄHLER Regensburg.

Jetzt Fan werden